Checkliste Sofortmaßnahmen: Das solltest Du jetzt tun, um Deine Betriebskosten schnell zu reduzieren

Darum geht es jetzt: Kosten reduzieren, Außenstände eintreiben, Liquidität sichern. Verliere aus diesem Grund keine Zeit: Diese 30 Sofortmaßnahmen helfen Dir, um kurzfristig und wirksam Deine Kosten zu reduzieren.

 

1. Kurzarbeit prüfen und beantragen. Kurzarbeit kann sogar rückwirkend zum 01.03.2020 gewährt werden, solange nich im März 2020 beantragt wird. Hier findest Du die dafür nötigen Formulare:  > Weiter >

2. Soforthilfe und staatliche Zuflüsse (Kredite, Zuschüsse) beantragen. Infos: > Weiter >

3. Mitarbeiter in Probezeit prüfen, eventuell fristgerecht kündigen

4. Rechnungen für abgeschlossene Aufträge schreiben

5. (Weitere) Anzahlungen für laufende Aufträge vereinbaren und laufende Kunden-Verträge im gegenseitigen Einverständnis auf andere Zahlungsziele ändern. Damit kann man man zumindest die entstandenen Fremdkosten hereinholen (Beispiel: Zahlungsplan von 30 / 40 / 30 Prozent auf etwa 30 / 60 / 10 Prozent umstellen)

6. Offene Rechnungen mahnen, Mahnwesen verbessern 

7. Steuervorauszahlungen an aktuelle Situation anpassen lassen. Evtl. Voranmeldungen aussetzen. 

8. Steuerschulden stunden lassen (KSt., ESt.) Siehe auch unten auf dieser Seite

9. Mieten und Pachtverträge neu verhandeln oder aussetzen

10. Längeres Valuta mit Lieferanten vereinbaren, Zahlungsziele mit Lieferanten und Gläubigern neu verhandeln

11. Aktuell nicht benötigte Fahrzeuge stilllegen, abmelden

12. Wartungs-Reinigungs- und Pflegeverträge aussetzen (EDV, Drucker, Heizung u.s.w.) 

13. Mitgliedsbeiträge von Berufsgenossenschaften, Handwerkskammern, Fachverbände, BG, IHK, HWK, Versicherungen, Krankenkassen, GEZ u.s.w. stunden lassen

14. Mitgliedschaften oder Vereinsbeiträge kündigen. Sponsoring-Aktivitäten einstellen oder aussetzen

15. Abos von Zeitschriften und Tageszeitung kündigen

16. Nicht benötigte Softwarelizenzen kündigen

17. Versicherungen prüfen, eventuell kündigen

18. Lagerhaltung reduzieren. Ware nur für laufende Projekte bestellen

19. Geplante Investitionen prüfen und eventuell nach hinten schieben. Kontokorrentrahmen und Zinskosten dafür prüfen

20. Unnötige Lagerartikel verkaufen

21. Ändere die Entsorgungsintervalle Deiner Abfälle. Wo weniger verarbeitet wird, fällt weniger Müll an. Beispiel: Container nur 2 Mal im Monat, statt 4 Mal im Monat leeren lassen.

22. Mitarbeiter hinweisen um Energie zu sparen (Heizung, Strom, Wasser)

23. Provisionszahlungen neu verhandeln

24. “Sale and Lease back” oder Rückmietverkauf prüfen (Infos: > Weiter > )

25. Evtl. Aussetzen von Leasingzahlungen

26. Prüfen, ob Forderungen verkaufen oder abtreten (Factoring) sinnvoll

27. Verhandele dauernde Lasten und versuche die Beträge, den aktuellen Umständen entsprechend, anzupassen (Dauernde Lasten werden häufig bei Betriebsübernahmen, auch innerhalb von Familien, vereinbart). Ändere entsprechend die Verträge. Eventuell ist dazu ein Notartermin erforderlich.

28. An Aktion “#ichzahlesofort” teilnehmen: Ergänze folgenden Text in jeder Mail zur Rechnung oder in den Rechnungsbegleiter: 
“Eine Bitte habe ich noch: Unterstützen Sie uns in dieser für uns alle schwierigen Zeit: #ichzahlesofort Wenn Sie mit uns und unserer Leistung zufrieden sind, überweisen Sie bitte den Rechnungsbetrag sofort. Bei Fragen oder Problemen melden Sie sich bitte, damit wir schnellstens Lösungen finden können. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag in dieser Zeit.”

29. Private Tilgung von Darlehen (z.B. privates Wohngebäude, Hypothek) aussetzen. Hier findet sich bestimmt eine Einigung mit Deinem Kreditgeber. Banken sind solche Gespräche meist gewohnt.

30. Einzahlung von privater Altersvorsorge (z.B. Zahlung in einen Aktienfond) vorübergehend aussetzen. Beachte: Deine Rendite ist am besten, wenn Du bei niedrigen Kursen zukäufst. Treffe die Entscheidung was jetzt für dich wichtiger ist: Jetzt Liquidität sichern oder Chancen am Aktienmarkt.

 

 

Das kannst Du Dir stunden lassen 

  1. Alle Arten von Steuern und Steuervorauszahlungen 

  2. Krankenkassenbeiträge sowie Beiträge zur Renten- und Pflegeversicherung und zur Arbeitslosenversicherung

  3. IHK, Handwerkskammer Innungen, Fachverbände etc.

  4. Beiträge zur Berufsgenossenschaft und zur Knappschaft

  5. Rundfunkbeiträge, GEZ

 

 

 

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen